Seite auswählen

Tauchsafari Ägypten

Elphinstone – Daedalus – Brother Islands

Wie bereits im letzten Jahr hat es mich auch heuer wieder in Begleitung von Fred, Edi und Dani für eine Tauchsafari nach Ägypten gezogen. Diesmal ging’s nach Marsa Alam im süd-osten des Landes.

Während sieben Nächten und acht Tagen waren wir auf der JP Marine mit ihren 14 Kabinen und zwei Sonnendecks zuhause. Zuhause haben wir uns auch sehr schnell gefühlt, denn die Crew war sehr hilfsbereit und das Essen richtig lecker.

Nach den obligaten Check Dives in der Nähe des Hafens ging es dann für die nächsten paar Tage von Elphinstone zum Daedalus Reef weiter zu den Brother Islands – einige der schönsten Destinationen im Roten Meer.

Mit der JP Marine unterwegs von Elphinstone zum Daedalus Reef für ein paar weitere von insgesamt 19 Tauchgängen.

Das Tauchgebiet rund um das Daedalus Riff ist vor allem für seinen Reichtum an Grossfisch bekannt. Durch die exponierte Lage auf hoher See kann man hier häufig grosse Schulen von Haien (White-Tips, Graue Riffhaie, Hammerhaie, Fuchshaie) sichten.

Legendär ist auch der gewaltige Napoleon an der Westseite. Ein Besonderes «Hailight» sind allerdings die Hammerhaie, die man hier an einem guten Tag zu Dutzenden antreffen kann. Ob man etwas zu sehen bekommt, ist natürlich Glückssache. Irgendwo ist immer Grossfisch am Riff – nur wo?

Die beiden kargen Felsinseln der Brother Islands zählen unter Tauchern zu den schönsten Spots im gesamten Roten Meer und werden deshalb in der «Worlds Best» gehandelt. Einen Haken haben die Brüder allerdings: sie sind wild.

Einer von Dutzenden Longimanī bei den Brother Islands

Während Edi direkt nach der Rückkehr nach Marsa Alam seinen Rückflug nach Wien erwischen musste, liessen Fred, Dani und ich noch für zwei weitere Tage im Hotel Jaz Grand Resort die Seele baumeln, bevor dann auch uns der Alltag wieder einholte.