Seite auswählen

Zelt für Solo-Abenteuer

Happy Birthday to me

Heute habe ich Geburtstag, aber Bescherung war bereits vor zwei Wochen. Es gab ein neues Zelt für Solo-Abenteuer.

Wie immer in solchen Fällen ist Transa meine erste Anlaufstelle. Dass es ein Geodät – also ein freistehendes Zelt – werden sollte, war dank der Skandinavienrundreise klar. Auch sicher war, dass es ein Vier-Saison-Zelt sein wird, da auch Touren im Winter keine Seltenheit sind. Von der herausragenden Qualität der Hilleberg-Zelte bin ich überzeugt, seit ich mir vor 15 Jahren das Keron 3 GT gekauft habe. Kein Wunder also, dass ich mir ihre Zelte besonders genau angeschaut habe.

Dank der ausgezeichneten Beratung von Hansj habe ich mich schnell für das Unna entschieden. Den Ausschlag gegeben haben das geringe Gewicht, das kleine Packmass und die gegenüber den übrigen Modellen 10 cm grosszügige Liegefläche.

Stellte sich also nur noch die Frage nach der Farbe. Auf Licht und Temperatur im Zelt hat diese bekanntermassen keinen Einfluss, und so habe ich mich rein nach der Optik entscheiden.

Auch wenn das rote Aussenzelt sich ganz gut auf Fotos macht, habe ich mich wie bereits beim Keron für grün entschieden, da diese Farbe besser mit Landschaft verschmilzt.

Nun freue ich mich, das Unna ein erstes Mal für ein Wochenende auszuführen.